Gertraud Möhwald
1929 geboren in Dresden
1948 Abitur
1948 - 1950 Steinbildhauerlehre im Dresdner Zwinger
1950 - 1954 Studium der Plastik am Institut für künstlerische Werkgestaltung Halle Burg Giebichenstein, bei Gustav Weidanz
seit 1952 Ehe mit Otto Möhwald
1951 Geburt der Tochter Regina
1954 Geburt des Sohnes Martin
1957 Geburt der Tochter Lisa
1959 - 1964 Studium der Keramik an der Hochschule für industrielle Formgestaltung,Halle, Burg Giebichenstein (HiF),  bei Erika Gravenstein und Gustav Weiß
1964 Diplom
1964 - 1970 Mitarbeiterin im Fachbereich Keramik der HiF
1973 Geburt des Sohnes Konrad
1973 - 1996 freischaffend in eigener Werkstatt in Halle, Senffstraße
1974 - 1989
Lehrauftrag für Keramik an der HiF
1978 Teilnehmerin am Internationalen Keramiksymposium in Römhild
seit 1983
Mitglied in der Académie internationale de la Céramique
seit 1990
Mitglied von Kunst und Form e. V.
1990 -1991 
Mitglied der Akademie der Künste zu Berlin (Ost)
1991
Arbeitsstipendium des Landes Rheinland-Pfalz im Künstlerhaus Edenkoben
1992 - 1997 zweites Atelier in Berlin, Rykestraße
1994 Ehrengast der Deutschen Akademie in der Villa Massimo, Rom
ab 1997
Atelier in Halle-Ammendorf, Hauptstraße
1997 Kunstpreis des Landes Sachsen-Anhalt
2002 im Dezember tödlich verunglückt