Wiebke Degler zeigt in ihrer Malerei entlegene Stellen,
die es trotz ihrer unverständlichen Wirkung an einem
realen Ort geben muss. Aber die Enthebung aus ihrem
speziellen Kontext lässt sie gleichzeitig vertraut
und unvertraut, sowohl allgemein als auch konkret wirken. 
Sie sind gegeben, obwohl sie konstruiert wurden. (W.D.)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

GERÄTE, Öl auf Holz, 2013

1373285955,1.jpg

IMBISS, Öl auf MDF, 2013

1373286773,1.jpg

BEISAMMEN, Öl auf MDF, 2012

1373286684,1.jpg

SCHWEDEN, Öl auf MDF, 2012

1373286577,1.jpg